top of page

Tipps für die nächste Beobachtungsnacht

Die klare Nacht egal on im Sommer oder Winter lockt, doch damit euer Ausflug in die Sterne ein Erfolg wird, solltet ihr ein paar Dinge bedenken. Mit diesen 7 Tipps wird diese Beobachtungsnacht zum Erfolg.

Die Beobachtung vorbereiten

Bevor ihr in die Nacht loszieht, bereitet euch schon am Tag vor. Was wollt ihr beobachten, auf was auf diese Nacht konzentrieren? Macht euch einen Plan, blickt in euren Sternenatlas und notiert euch ein paar Objekte. Wenn ihr erst vor Ort an eure Ziele denkt, landet ihr wahrscheinlich wieder bei den so oft gesehen Objekten.

Das richtige Wetter

Wird es heute Nacht klar und bleibt es auch? Wie stark ist der Wind und wie wird er sich in der Nacht verändern? Verlasst euch nicht nur auf einen kurzen Blick in den Himmel. Auf Webseiten wie www.meteoblue.de könnt ihr für euren Beobachtungsabend herausfinden, wie das Wetter wird.

Die richtige Mondphase

Lust verspürt man bestimmt öffters etwas zu beobachten. Doch wenn man dann hinausschaut, macht der Mond einem einen Strich durch die Rechnung. Wenn Ihr eine Tour durch unsere Galaxie planen, darf der Mond nicht stören. Findet also heraus, wann er auf und unter geht und welche Mondphase haben wir im Moment.

Teleskop kollimieren

Geht es eurem Teleskop gut? Überprüft es schon am Tag, ob euer Teleskop justiert ist. Bei kaltem oder sehr warmen Wetter solltet ihr euer Teleskop schon ca. 1 Stunde vorher aufstellen..

Grenzgröße ermitteln

Die Nacht ist klar. Also steht doch für die Beobachtung nichts mehr im Weg. Oder vielleicht doch? Stellt euch auch noch die Fragen: Ist der Himmel eher grau oder schwarz? Bemerkt ihr Feuchtigkeit in der Luft oder ist es Trocken? Passt also eure Beobachtungsziele am besten den Bedingungen an. Die Enttäuschung ein Objekt dann nicht zu sehen bleibt aus

Die richtige Ausrüstung

Ohne Zubehör geht nichts. Überprüft frühzeitig ob ihr alles im Rucksack habt. Okulare, Filter, Rotlichtlampe, Sternenatlas, Kabel, Kamera, Akkus, Beobachtungsstuhl, die richtige Kleidung, etwas zu essen, etwas zu trinken ...

Der richtige Beobachtungsort

Je dunkler desto besser. In der Regel muss man immer in die s.g. Pampa fahren um möglichst Lichtfreien Himmel zu haben. Besucht daher euren Beobachtungsort schon am Tag, damit ihr euch an die Gegebenheiten gewöhnt. Stellt euch folgende Fragen: Wo kann ich mein Teleskop aufstellen? Gibt es eine flache Ebene? Ist die Haupthimmelsrichtung Süden ohne Einschränkungen sichtbar? Gibt es ausreichend Sichtbarkeit Richtung Westen, Osten oder nach Norden? Ggf ein guter Parkplatz, damit ihr euer Equipment nicht all zu weit tragen müsst.

Jetzt wünsche ich euch Clear Skies und die damit verbundene tolle Beobachtung.

bottom of page